Slow Carb Diät

slow-carb-diaetEins vorneweg zur Slow Carb Diät: Man muss auf NICHTS verzichten und Diät ist in diesem Fall eigentlich das Falsche Wort. Erstens soll man nämlich auf gar keinen Fall weniger Essen als vorher, nur eben auf bestimmte Lebensmittel mehr Wert legen als auf andere. Und zweitens ist eine Diät immer zeitlich begrenzt. Hier geht es im Wesentlichen um eine dauerhafte Umstellung der eigenen Essgewohnheiten.

Aber jetzt mal auf den Punkt: Wenn ihr garantiert und dauerhaft Fett abbauen und somit abnehmen wollt müsst ihr – neben einem effektiven Muskelaufbau Trainingsplan und regelmäßigem Cardiotraining –  die folgenden Regeln befolgen. Am Ende der Seite gibt es auch eine Checkliste zum downloaden dazu, aber erstmal in Ruhe durchlesen ;-)

1. Keine „weißen“ Kohlehydrate, Zucker und Obst mehr!

Folgendes also bis auf einen Tag in der Woche vom Speiseplan verdammen:

  • Brot (leider auch kein Vollkornbrot)
  • Reis (auch kein Natur- bzw. Wildreis)
  • Cerealien (also kein Müsli oder Cornflakes)
  • Kartoffeln
  • Nudeln
  • Paniertes (egal ob Fisch, Fleisch oder Gemüse)
  • Mais
  • Obst (wegen des Zuckergehalts)
  • Süßigkeiten

Ganz einfach alles weglassen was Zucker enthält oder dazu umgewandelt wird. Ihr müsst dafür viel mehr Eiweiß essen: Fleisch, Fisch und Eier gelten als perfekter Proteinlieferant. Auch Proteinshakes kann ich in diesem Sinne nur empfehlen.

Zudem solltet Ihr eine Menge Hülsenfrüchte wie Bohnen und Erbsen essen. Im Bereich Gemüse muss auf nichts verzichtet werden. Im Endeffekt kann man also ganz normal essen, man lässt einfach nur die Sättigungsbeilagen weg, denn genau diese sind die Dickmacher.

2. Keine Kalorien bzw. Zucker trinken!

Das hier solltet ihr bis auf weiteres nicht mehr trinken, außer an eurem Fresstag ;-)

  • Milch
  • Softdrinks
  • Fruchtsaft
  • Bier
  • Weißwein

Im Grunde wie beim Essen einfach alles weglassen was eine Menge Zucker beinhaltet oder im Körper später zu Zucker umgewandelt wird. Erlaubt sind hingegen Wasser (mindestens 3 Liter am Tag), ungesüßter Tee, Kaffee und Rotwein, da dieser einen extrem geringen Zuckeranteil hat.

3. Ein Fresstag pro Woche!

Zugegeben, die Verbotsliste hat mich am Anfang meiner Slow Carb Diät bzw. Nahrungsumstellung zuerst ein wenig schockiert. Aber jetzt gibt es endlich gute Nachrichten: An einem Tag in der Woche darf bzw. MUSS man sogar die beiden ersten Regeln über den Haufen werfen und sich mit allem Vollstopfen auf das man die ganze Woche lang Lust hatte. Wissenschaftlich ist es damit begründet, dass die Kalorienzufuhr einmal in der Woche einen Höhepunkt erreichen muss wenn man Fett abbauen will.

Ganz nebenbei spielt der psycholgische Faktor eine große Rolle, da man sich halt einmal die Woche belohnen darf. Man darf im Rahmen dieser Diät also ALLES essen, nur eben nicht immer. Und noch ein kleiner Tipp aus meiner persönlichen Erfahrung: Jedes Mal wenn man Lust auf Pommes, Nudeln, Pizza oder was auch immer verspürt (z.B. weil die Arbeitskollegen einem etwas voressen ;-) ), aufschreiben – egal ob auf dem Smartphone oder einem Zettel – und ganz einfach am Fresstag essen. Übrigens sollte dieser wenn es geht immer am gleichen Tag in der Woche stattfinden. Wenn nicht, auch nicht schlimm.

4. Daten sammeln!

Für die eigene Motivation ist dieser Punkt am allerwichtigsten. Wenn man dauernd schwarz auf weiß sieht welche Fortschritte man macht nimmt das Ganze eine gewisse Eigendynamik an und die Nahrungsumstellung fängt sogar an Spaß zu machen. Man sollte auf jeden Fall folgende Daten sammeln:

  • Gewicht (täglich)
  • Bauchumfang (täglich)
  • Körperfettanteil (alle 4 Wochen)

GANZ WICHTIG: Gewicht ist hier nicht der entscheidende Punkt, es kommt auf den Körperfettanteil an. Durch die erhöhte Protein- bzw. Eiweisszufuhr wird Fett abgebaut während gleichzeitig Muskeln (siehe Muskelaufbau Trainingsplan) aufgebaut werden. Deswegen kann es sein, dass Sie ab einem bestimmten Punkt nicht mehr so schnell auf einmal an Gewicht abnehmen, da ja im Gegenzug mehr Muskelmasse dazugekommen ist.

Und noch etwas zum Thema Fresstag: Es ist ganz normal dass man nach seinem Fresstag bis zu 5 Kilo zunehmen kann, das meiste davon ist in der Regel abgelagertes Wasser. Spätestens 48 Stunden später ist man wieder auf dem Level von vor dem Fresstag.

Das war´s schon mit der Slow Carb Diät, versucht es mal eine Woche aus und ihr werdet ein Wunder erleben, es funktioniert! Kleiner Tipp: Um die Wirkung zu unterstützen solltet ihr auf jeden Fall Nahrungsergänzungsmittel wir PAGG oder Cissus Quadrangularis testen, es lohnt sich.

Und hier wie versprochen die Checkliste zum Downloaden, ausdrucken und und an die Küchenwand hängen ;-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

GD Star Rating
loading...
Slow Carb Diät, 3.3 out of 5 based on 93 ratings